Tor der Runde 31: Thomas Goiginger dribbelt sich durch halbe Austria-Mannschaft

  • Mai 8, 2018
(C) Sky Sport Austria

Aufsteiger LASK hat in der 31. Runde der tipico-Bundesliga den sechsten Sieg in Folge gefeiert. Die Oberösterreicher setzten sich vor 5.604 Zuschauern in Pasching mit 1:0 gegen die Wiener Austria durch. Siegestorschütze war Thomas Goiginger nach tollem Solo in der 87. Minute.

Der LASK hält nun bei 54 Punkten und liegt weiter einen Zähler hinter den drittplatzierten Hütteldorfern, die am Sonntag den Tabellenfünften Admira (46 Punkte) mit 4:1 besiegten. Die erste Europacup-Teilnahme seit 1999 ist den Oberösterreichern damit kaum noch zu nehmen. Die Hoffnungen der Austria auf einen internationalen Startplatz nächste Saison bekamen hingegen einen herben Dämpfer.

LASK meist nach Standard gefährlich

Der LASK startete besser in die Partie, verzeichnete bald einen Stangenschuss von Christian Ramsebner (2.) sowie Chancen von Samuel Tetteh (15., 20.), Peter Michorl (31.), Emanuel Pogatetz (32.) und Goiginger (33.). Gefahr entstand meistens nach Standards, spielerisch konnte sich keines der beiden Teams richtig entfalten.

Die Austria, die vor der Pause mehr Ballbesitz hatte, fand erst mit Fortdauer in die Partie. Im Mittelfeld waren die zuletzt gesperrten Raphael Holzhauser und Tarkan Serbest zurück, zudem gab Alexander Grünwald seinen ersten Startelfeinsatz seit 6. August 2017. An der linken Seite agierte offensiv Stefan Stangl, vorne Solospitze Kevin Friesenbichler. Grünwald (7.) und Holzhauser (24.) waren es auch, die die besten Austria-Möglichkeiten vor der Pause vorfanden.

Kurz nach der Pause klopfte der LASK durch Peter Michorl neuerlich am Aluminium an, diesmal war es Austria-Keeper Patrick Pentz, der den Schuss in höchster Not noch ablenkte (47.). Am Charakter einer engagiert geführten, aber mäßig attraktiven Begegnung änderte sich wenig, die echten Großchancen blieben vorerst aus. Nach gut einer Stunde verpasste Stangl eine Holzhauser-Hereingabe nur knapp (61.), zu Beginn der Schlussphase traf er aus gut 14 Metern das Tor nicht (75.).

Goiginger lässt fünf Gegner aussteigen

Für den LASK traten Pogatetz (66.) und Goiginger (71.) gefährlich in Erscheinung, richtig Druck übten die Athletiker erst im Finish aus – und wurden dafür noch belohnt. Erst verfehlte Joao Victor eine Flanke nur um Zentimeter (81.), dann schoss Tetteh aus wenigen Metern über das Tor (85.). Schließlich hatte Goiginger seinen großen Auftritt, ließ auf der rechten Strafraumseite fünf Austrianer aussteigen und krönte die Aktion mit dem Siegestreffer.

Thomas Goiginger …
…über sein Tor: „Es hat sich sehr gut angefühlt. Ich war gut drin im Spiel, in der Situation habe ich mir extrem viel zugetraut und es ist aufgegangen. Ich bin einfach froh, dass wir das Spiel auch gewonnen haben, das ist ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Ich weiß, dass ich die Qualität im Eins gegen Eins habe, das muss ich mir zutrauen und dann hat der Abschluss auch gepasst. Etwas Schöneres gibt es nicht.“
Share: